Sie befinden sich hier: 
MC-Mittelhessen.de / Veranstaltungen

» Unsere kommende Veranstaltung

Referat – 10.11.2020

Prof. Dr. Urs. E. Gattiker: Warum macht George Clooney Daten sexy?
Referent(In):

Prof. Dr. Urs. E. Gattiker

Firma:

CEO und Mitgründer des Marketing- und Softwarespezialisten CyTRAP, Autor, Präsident Marketing-Club Lago & Vize-Präsident von marcomsuisse (nationaler Verband für Marketingkommunikation Schweiz)

Internet: https://drkpi.com
Veranstaltungsort:

Rathaus Stadt Gießen
Stadtverordnetensitzungssaal (3. OG)
Berliner Platz 1
35390 Gießen

Beginn:

19:00 Uhr (Get-together 18:30 Uhr)

Anmeldeschluss: 03.11.2020

Details

Kundendaten, Produktbewertungen und Ranglisten: Neue Art des Lotteriespiels

Kundenbefragungen gibt es heute wie Sand am Meer, z.B. kommt die Aufforderung den Airbnb Aufenthalt oder den Taxi Fahrer auf einer App zu bewerten.

Auch im B2B Bereich werden Bewertungen von Kunden (z.B. Einkäufern, Produktnutzern im Industriebetrieb, öffentliche Verwaltung) genutzt. Aus diesen Daten werden Entscheidungen in Sachen Produktverbesserungen, Innovationen und neuen Dienstleistungen getroffen.

Drei Hauptkritikpunkte können gegen solche Bewertungen ins Feld geführt werden:

● Statistische Zusammenhänge sagen nicht zwingend etwas über die ursächlichen Zusammenhänge   oder deren Kausalität aus wie z.B. kalte Temperaturen sind keine Garantie für viel Schnee über Nacht.

● Kundenumfragen im B2B oder B2C Bereich sind selten repräsentativ und können somit zu falschen Entscheidungen führen.

● Die meisten Airbnb Bewertungen oder Produktbewertungen für Werkzeugmaschinen sind 4.5 auf    einer 5 Punkte Skala, was deren Aussagekraft für den Käufer in Frage stellt.  

Doch trotz dieser Problematik sind Ranglisten beliebt. Jährlich zum WEF Davos Meeting veröffentlicht drkpi® eine Rangliste der besten Corporate und CEO Blogs/News Sites.
Anhand dieser Daten verbessern Firmen ihre Digital Marketing im B2B und B2C Bereich.
Die Nutzung von “Digitalytics” Daten und Ranglisten hilft die Effektivität von Digital Marketing zu optimieren. Doch ethische und regulatorische Fragen zu Entwicklung von Ranglisten und wie diese Daten genutzt werden (z.B. Datenschutz) und deren Validität müssen diskutiert werden.
Dies sind zentrale Themen im Vortrag.   

 
Prof. Dr. Urs E. Gattiker wird bei unserer Veranstaltung nicht zuletzt ​drei Fragen​ erörtern, die sich Manager stellen müssen:  

● Wie funktioniert erfolgreiches Word-of-Mouth Marketing im B2B Bereich ohne George Clooney?

● Wie optimieren wir z.B. unser SEO Ranking dank Kundenevaluationen?

● Wie überprüft eine Managerin die Methodik und Glaubwürdigkeit von Kundenevaluationen im B2B oder B2C Bereich, bevor wir anhand solcher Daten strategische Entscheide treffen?

Urs E. Gattiker ist CEO und Mitgründer des Marketing- und Softwarespezialisten CyTRAP Labs in Zürich. Zuvor war er als Professor an mehreren Universitäten wie Stanford, Melbourne und der Bundeswehr tätig. Businesserfahrung bringt er aus seiner Arbeit im Technologie- und Konsumgüterbereich mit, wo er für die Entwicklung und Markteinführung innovativer Produkte in den USA und Dänemark verantwortlich war. Er hat mehrere Bücher geschrieben, z.B. Social Media Audit, The Internet as a Diverse Community, Impact Analysis und andere. Beim Deutschen Marketing Verband ist er stellvertretender Beirat in der Region Südwest und Co-Leiter des Competence Circle Technologie, Innovation & Management #ccTIM. Ausserdem ist er Präsident des Marketing Clubs Lago, des Vier-Länder-Clubs am wunderschönen Bodensee und Vize-Präsident von marcomsuisse, dem nationalen Verband für Marketingkommunikation in der Schweiz.

 
Gastbeitrag für Nicht-Mitglieder: 35,00 € (bar gegen Quittung)

 

Kooperationsveranstaltung zwischen:

 

                        

 

Wirtschaftsförderung der Stadt Gießen      -    Marketing-Club Mittelhessen e. V.

  

Parkplätze:

Parkplätze stehen Ihnen in der Tiefgarage des Rathauses (Navigationsadresse: Ostanlage 43 - 45) oder im Parkhaus "Kino" in der Straße "Am Alten Gaswerk" zur Verfügung.

» Presse

16.08.2019 - Gießener Allgemeine

Werbung für das Marketing

Steht an der Spitze des Marketing-Clubs Mittelhessen: Silke Schließner hinter ihrem Schreibtisch bei Branopac in Lich

Wer heute etwas verkaufen möchte, muss für seine Produkte werben, muss zeigen, was er hat. Größere Unternehmen haben für diese Zwecke eine Marketing- und/oder PR-Abteilung. Hier sitzen die kreativen Köpfe, Menschen, die Ideen haben, Profis, die wissen, wie man potenzielle Kunden anspricht. Der Maketing-Club Mittelhessen will nichts verkaufen. Er macht PR für das Marketing.

In jeder Branche ist es wichtig zu wissen: Wie arbeiten andere Unternehmen? Das gilt auch oder besser ganz besonders für das Marketing. Wer da nicht den Puls der Zeit fühlt, wird schnell abgehängt. Für ein einzelnes Unternehmen ist es schwierig, sich ganz gezielt in einer Region zu informieren, zu schauen, wie andere Firmen aufgestellt sind. Hier kommt der Marketing-Club Mittelhessen (MCM) ins Spiel. Die mehr als 150 Mitglieder in den Kreisen Gießen, Wetterau, Vogelsberg und Lahn-Dill profitieren nicht nur von monatlichen Club-Abenden, die meist als Vor-Ort-Veranstaltungen stattfinden. Es werden auch aktuelle Trends und Themen aufgegriffen sowie Einblicke in Best-practice-Beispiele gegeben. Die neue Club-Präsidentin Silke Schließner bringt es auf den Punkt: "Wir bieten eine Plattform für einen regen Informations- und Erfahrungsaustausch und stehen dabei für die gesamte Region Mittelhessen. Wir sind das Marketingnetzwerk in familiärer Atmosphäre."

In den regelmäßige stattfindenden Veranstaltungen referieren Experten zu unterschiedlichen Themen. Einen hohen Stellenwert hat aber auch der Austausch unter den Mitgliedern. Schließner: "Wir besuchen Unternehmen in der Region, die sich in ihrem Markt einen Namen gemacht haben. Wir sind permanent im Gespräch - und das aus gutem Grund: Die Ansprüche der Kunden ändern sich ständig. Genauso schnell hat man als Produzent, Händler oder Dienstleister den Anschluss an den Markt verpasst, wenn man Neues nicht rechtzeitig erkennt und darauf reagieren kann." Der Marketing-Club strecke permanent seine Fühler aus und beobachte den Markt. Wichtige Fragestellungen dabei: Was beschäftigt die Leute? Welche Themen sind im Moment aktuell? Wo besteht Aufklärungsbedarf? Vor und nach den Veranstaltungen haben die Mitglieder Gelegenheit, mit anderen Kontakte zu knüpfen, Interessantes auszutauschen und Neues zu erfahren. Das ist kein Strippenziehen - sondern konsequentes Networking.

Der Marketing-Club hat sich zuletzt neu aufgestellt. Silke Schließner steht als Präsidentin seit einigen Monaten an der Spitze des Clubs. Diese Position ist ein Ehrenamt mit vielen Aufgaben. Hauptberuflich leitet sie die Abteilung PR und Öffentlichkeitsarbeit der Firma Branopac in Lich. Im August werden beim MCM im Rahmen einer Mitgliederversammlung die Weichen für die Zukunft gestellt. Wir haben Silke Schließner dazu befragt.

Frau Schließner, wer sind die Mitglieder des Marketing-Clubs?

Silke Schließner:Marketing- und Vertriebsleute und Interessierte aus allen Geschäftsfeldern, aus Industrie und Handwerk, aus Agenturen und anderen Dienstleistungsbereichen, aus Anwaltskanzleien, aus dem Einzelhandel. Im Grunde aus den unterschiedlichsten Branchen. Das macht ja gerade den Reiz des MCM aus. Er ist also eine tolle Plattform, um auch selbst mal über den eigenen Tellerrand zu blicken und sich auszutauschen.

Was treibt Sie an, sich so einen Job noch "ans Bein zu binden". Sie haben ja schon einen richtigen Beruf.

Schließner:Weiß ich eigentlich auch nicht … (lacht). Nein. Ich habe ein tolles Team im Vorstand und im Beirat und natürlich das sehr engagierte Club-Sekretariat. Es macht Spaß, mit ihnen zusammen Veranstaltungsformate zu entwickeln und auszuprobieren, Ideen umzusetzen, Unternehmen und die Menschen die darin arbeiten, kennenzulernen. Die Region Mittelhessen hat viele starke Unternehmen, die weltweit Marktführer sind - aber von denen leider nur wenige etwas wissen. Wir haben tolle Mitglieder, die großes Interesse an den verschiedenen Veranstaltungsformaten und am Austausch untereinander haben. Der Dank für uns ist das positive Feedback von den Mitgliedern. Aber das alles zu organisieren nimmt schon einige Zeit in Anspruch und funktioniert nur mit einer verständnisvollen Familie und einem Arbeitgeber, der dahinter steht. Und außerdem: Marketing ist meine Berufung, meine große berufliche Leidenschaft, da bringe ich mich gerne ein.

Sie sind ja zugezogen. Was gefällt Ihnen an Mittelhessen?

Schließner:Eben die Mitte Hessens. Die wunderschöne Landschaft. Und es gibt ein großes Freizeitangebot. In Beuern habe ich eine neue Heimat gefunden. Ich wohne gerne da. Und ich mag natürlich die Menschen in Mittelhessen, auch alle, die sich im Club engagieren. Wir arbeiten auf Augenhöhe, setzen Dinge um. Ich mag Gießen als Studentenstadt. Dazu Sport in der Region mit der HSG Wetzlar, den 46ers, dem FC Gießen, dem TV Hüttenberg, den Rollis und dem EC Bad Nauheim. Und noch ganz viel mehr.

Was fehlt in Mittelhessen?

Schließner:Ich finde, wir als Mittelhessen könnten mit etwas mehr Selbstbewusstsein auftreten. Wir haben als Region viel zu bieten. Starke Unternehmen, darunter echte global Player. Ich finde, das sollten wir noch mehr nach außen tragen. Wir sind auch zu wenig stolz auf die Region. Denn es gibt gute Gründe dafür. Wir haben eine sehr gute Infrastruktur, großartigen Sport, aufstrebende Startups und auch tolle Künstler, die hier leben und arbeiten.

Was sind Ihre Ziele für den MCM?

Schließner:Ich möchte die Bekanntheit des Clubs weiter erhöhen, noch mehr Unternehmen vom MCM überzeugen, die Veranstaltungsqualität weiter steigern, den Mehrwert für Mitglieder stetig erhöhen und die Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern wieder intensivieren. Darüber hinaus möchte ich die Junior Marketing Professionals in den Marketing-Club Mittelhessen integrieren. Das sind Nachwuchskräfte unter 35 Jahren, die als Gemeinschaft neue Maßstäbe für die Marketingszene setzen und sich regelmäßig zum lockeren Austausch treffen. Eine eigene Community, die sich durch eine aktive Teilnahme am Clubleben mit frischen und unkonventionellen Ideen auszeichnet. Das wäre auch wichtig für die Zukunft des MCM.

Was sollten unsere Leser denn sonst noch über den Marketing-Club wissen?

Schließner:Ganz wichtig: An vielen Veranstaltungen können Interessierte mit einer Gastkarte ganz unverbindlich teilnehmen. Und wir haben eine sehr gut gestaltete und überaus informative Website, auf der man sich informieren kann.

RedakteurIn: FotografIn: Internet: Datei/Download:
Burkhard Bräuning privat www.giessener-allgemeine.de/hessen/werbung-marketing-12921479.html

» Unsere Veranstaltungen in 2019 im Überblick

23.10.2019

SWG2025 – Unternehmensstrategie der Stadtwerke Gießen
Die Stadtwerke Gießen AG (SWG) sind der Versorgungsprofi mitten in Hessen. Erleben sie zwei zukunftsorientierte Vorträge zu den Themen E-Revolution und SWG2025.

06.09.2019

Liebig-Museum - Dem hervorragendsten Chemiker seiner Zeit ganz nah
(nur für Mitglieder, begrenztes Platzkontingent)
Die Schausteller faszinierten den jungen Justus zu Beginn des 19. Jahrhunderts mit ihren chemischen Versuchen auf Jahrmärkten so sehr, dass er sie zu Hause unbedingt nachmachen musste. Das sollte der Beginn seines Lebenswerks werden.

29.08.2019

Die Entwicklung erfolgreicher Markennamen in Zeiten digitaler Transformation und Globalisierung
Dr. Bernd M. Samland erläutert anhand von Fallbeispielen die Wirkungsaspekte und -mechanismen von Markennamen, zeigt typische Fehler und wie man sie vermeidet. 

29.08.2019

Mitgliederversammlung
(nur für Mitglieder)
Alle Mitglieder sind herzlich zu unserer Mitgliederversammlung eingeladen. 

18.06.2019

Best Practice: Aktiver Austausch zu aktuellen Marketing-Themen
(nur für Mitglieder)
Dieses Veranstaltungsformat hat das Ziel: Erfolgreiche Marketingmaßnahmen aus den Mitgliedsunternehmen in einer lockeren Atmosphäre anderen Mitgliedern hautnah vorzustellen.

11.05.2019

FC Gießen – Entstehung, Entwicklung und strategische Ausrichtung
(begrenztes Platzkontingent)
Durch den Zusammenschluss der beiden Vereine SC Teutonia Watzenborn-Steinberg und VfB Gießen ist mit dem FC Gießen ein Fußballclub entstanden...

10.04.2019

Ferrero - Ein Familienunternehmen mit sozialer Verantwortung
(begrenztes Platzkontingent)
Millionen von Menschen auf der ganzen Welt kennen und lieben die Produkte von Ferrero...

12.03.2019

NACHHOLTERMIN | Benjamin Schulz: Die Lüge der Markenbotschafter - mehr als das Logo am Hemdkragen
Was braucht ein Unternehmen, um für seine Mitarbeiter eine hohe...

26.02.2019

Weiss Technik - Technische Kommunikation: Die Mischung macht´s!
Welcher Marketer im Anlagenbau kennt das Dilemma nicht: Die Produktpalette ist groß, die Produkte selbst sind komplex...

30.01.2019

Michael Praetorius: Mit YouTube Marketing zu mehr Sichtbarkeit und Performance
YouTube hat das Fernsehen als wichtigstes Bewegtbild-Medium abgelöst...

Freuen Sie sich hierauf

30.11.2020

Deutscher Marketing Tag 2020 VERSCHOBEN auf 2021