Sie befinden sich hier: 
MC-Mittelhessen.de / Veranstaltung

» Veranstaltung

Referat – 20.05.2015

Klaus-J. Fink: TopSelling: Die 4 Erfolgsfaktoren für mehr Umsatz - mehr Gewinn
Referent(In):

Klaus-J. Fink

Firma:

Trainer und Speaker

Internet: www.klaus-fink.de
Veranstaltungsort:

Rathaus Stadt Gießen
Stadtverordnetensitzungssaal (3. OG)
Berliner Platz 1
35390 Gießen

Beginn:

19 Uhr - Get-together ab 18:30 Uhr

Anmeldeschluss: 15.05.2015

Details

„Gute Verkäufer werden nicht geboren, sie werden gemacht“ ist keine Plattitüde, weiß der Erfolgstrainer für Telefon- und Empfehlungsmarketing, Klaus J. Fink. Für ihn ist TopSelling: Mit der richtigen Einstellung und Strategie zum Spitzenverkäufer. 

Wenn heute der Begriff „Verkaufen“ fällt, denken viele an manipulieren, etwas andrehen oder über den Tisch ziehen. Laut Fink sind wir in Deutschland das Volk von Dichtern, Denkern und Ingenieuren, doch wenn es um das Thema Verkauf geht, gibt es Entwicklungspotenzial. In diesem Vortrag zeigt Klaus-J. Fink, wie man durch die vier Faktoren „Persönlichkeit“, „Identifikation“, „Marketing“ und „verkäuferische Fähigkeit“ zum Top-Verkäufer wird und nicht nur mehr Umsatz, sondern vor allem mehr Gewinn erwirtschaftet. 

Erfahren Sie, wie man durch Leidenschaft und Begeisterung Kunden nachhaltig überzeugt, warum eine professionelle Neukundengewinnung unablässig für Ihren Erfolg ist und warum die Identifikation mit Ihrer Tätigkeit, Ihrem Produkt und Ihrem Unternehmen das Sprungbrett für Ihren Verkaufserfolg ist.

Klaus J. Fink gilt als absoluter Top-Speaker zu den Themen Verkauf, Neukundengewinnung, Empfehlungsmarketing und Vertriebsaufbau. Als Keynote-Speaker ist er bekannt für einen mitreißenden, eloquenten Vortragsstil. Authentizität und Professionalität stehen für ihn an erster Stelle und er wird geschätzt für seine direkte und unverblümte Art. Er ist Jurist, Erfolgstrainer, Coach, Buchautor sowie Herausgeber von Video- und Audiotrainings mit den Schwerpunkten Neukundengewinnung, Empfehlungsmarketing und Vertriebsaufbau.

 

Gastbeitrag für Nicht-Mitglieder: 50,00 € (bar gegen Quittung)

 

Kooperationsveranstaltung zwischen:

 

                        

 

Wirtschaftsförderung der Stadt Gießen      -    Marketing-Club Mittelhessen e. V.

 

Parkplätze:

Parkplätze stehen Ihnen in der Tiefgarage des Rathauses (Navigationsadresse: Ostanlage 43 - 45) oder im Parkhaus "Kino" in der Straße "Am Alten Gaswerk" zur Verfügung.

 

Zur Anfahrtsskizze

» Presse

22.05.2015 - Gießener Anzeiger

Gute Verkäufer jagen nicht wie Hasen übers Feld

Klaus-J. Fink

Ausnahmsweise soll an dieser Stelle mal was über Sex stehen. Der alte Witz nämlich vom kleinen Fritzchen, der, anders als seine Mitschüler, einen an der Tafel aufgemalten Kreis, ein Vier- und ein Dreieck mit Sex assoziiert. Eine Lehrerkonferenz wird einberufen, kommt zu keinem Ergebnis und man beschließt, Fritzchen selbst zu fragen. Der sagt: Weil ich immer daran denke. 

Mit dem kleinen Fritz und der Ermahnung, Vertriebsleute und Verkäufer sollten immer an ihn denken, „wenn sie sich mal wieder wundern, dass potenziellen Kunden der Preis zu hoch ist“, eröffnete am Mittwochabend Klaus-J. Fink im Rathaus seinen Vortrag „Die vier Erfolgsfaktoren für mehr Umsatz und Gewinn“. Dass „Kunden immer als erstes denken, der Preis sei zu hoch“, ist dem Trainer und Speaker Fink zufolge einer der Gründe, die den Beruf des Verkäufers so schwer machen. Er geht sogar so weit zu sagen, dass Verkaufen gegen die Natur des Menschen sei, „weil wir uns alle eigentlich nach Liebe und Anerkennung sehnen“. 

Ein Verkäufer müsse sich also fragen: „Wie viel Ablehnung kann ich ertragen?“ Und da komme seine Persönlichkeit ins Spiel – laut Fink einer von vier Erfolgsfaktoren für mehr Umsatz und Gewinn – die er auf Einladung des Marketingclubs Mittelhessen und der Wirtschaftsförderung der Stadt Gießen in seinem Vortrag beleuchtete. Neben einer Persönlichkeit, die in der Lage ist, es mit den extremen Widerständen gegenüber Verkäufern aufzunehmen sind das die Identifikation mit dem Produkt, ein gutes Marketing und herausragende verkäuferische Fähigkeiten.

Anstatt seine Zuhörer mit positiven Denkweisen (halb leeres oder halb volles Glas) zu langweilen, wartete Fink mit Exempeln auf – so einfach und eindrucksvoll wie die Schnittmenge von Kunden und dem kleinen Fritz. Ein Beispiel aus dem Bereich Marketing: Hier empfiehlt Fink das „viel zu sehr vernachlässigte“ Empfehlungsmarketing. So wie Anwälte Anwälte und Journalisten Journalisten kennen, so kennen Kunden andere Kunden. Genau da müssten Verkäufer „mit höflicher Hartnäckigkeit“ anknüpfen statt gleichzeitig im Direkt-, Telefon-, Onlineoder sonst einem Marketingfeld „wie ein Hase übers Feld zu jagen“.

Quelle: Gießener Anzeiger, 22. Mai 2015

RedakteurIn: FotografIn: Internet: Datei/Download:
ab Andreas Bender 2015-05-22_Fink_Giessener_Anzeiger.pdf

23.05.2015 - Gießener Allgemeine Zeitung

Erfolgscoach Klaus Fink: Verkaufen mit "Leidenschaft"

Klaus-J. Fink

Wo sonst Parlamentarier über die Zukunft der Stadt streiten, ging es am Mittwoch ums erfolgreiche Verkaufen. Unter dem Titel »TopSelling: Die vier Erfolgsfaktoren für mehr Umsatz – mehr Gewinn « referierte Erfolgscoach Klaus Fink über Strategien für den beruflichen Alltag. Veranstalter waren der Marketing-Club Mittelhessen und die Wirtschaftsförderung der Stadt. Etwa 70 Zuhörer wurden im Sitzungssaal im Rathaus von Club-Präsidentin Andrea Janzen, Sabine Wilcken-Görich von der Wirtschaftsförderung sowie Stadträtin Astrid Eibelshäuser begrüßt. 

Was verspricht sich das Publikum von dem Vortrag? Sie hofften auf Denkanstöße, die im Verkaufsalltag vielleicht einen erfolgreichen Unterschied ausmachen können, bekunden Teilnehmer vor Beginn. Nicht zuletzt eigne sich der Termin auch zur Kontaktpflege, zum »Netzwerken«. Visitenkarten wandern von einer Jacketttasche zur anderen. Ein »Top-Speaker« sei Fink, also ein sehr begehrter Redner. So steht es auch auf der Homepage des Ex-Jurastudenten und Buchautors. Er war in seiner Branche nach eigenen Angaben zweimal »Trainer des Jahres« – wie Jürgen Klopp, nur ohne Fußball. 

Fink legt los. In Deutschland hätten Händler ein schlechtes Image, es verstehe sich als Land der »Dichter, Denker und Ingenieure «, aber nicht der Verkäufer. »Verkaufen ist Umgang mit Menschen, es ist ganz banal: Wenn zwei Menschen sich unterhalten, will einer dem anderen was verkaufen. « Das sei schon bei Adam und Eva so gewesen. Was Fink unter den »vier Erfolgsfaktoren « Persönlichkeit, Identifikation, Marketing und verkäuferische Kompetenz zusammenfasst, ist kein Hexenwerk: Es gelte, Kunden nicht mit Wissen zu überfrachten, sondern vielmehr durch Verhalten zu überzeugen. 

Der Referent gibt Tipps zum Telefonkontakt, macht Mut, sich von Rückschlägen nicht beirren zu lassen, die gehörten einfach zum Geschäft. Auch um Altkunden müsse man sich dauerhaft kümmern, so ließen sich neue Käufer gewinnen. »Hartnäckigkeit, Leidenschaft und Begeisterung « seien beim Verkaufen wichtig. Fink spricht bild-, gesten- und anekdotenreich. Im Gehen, ohne Manuskript und ohne merklichen Versprecher referiert er anderthalb Stunden lang. Der Rheinländer spricht schnell, was es oft schwer macht, das Gesagte zu überdenken. 

»Wenn Sie sich um den Kunden kümmern, kümmert der Kunde sich auch um Sie«, sagt der Erfolgscoach. Er sinniert über das »kommunikative Grundgesetz«, es gebe »keine zweite Chance für den ersten Eindruck«. Für Mitglieder des Marketing-Clubs war die Veranstaltung kostenfrei, den gut 15 Zuhörern ohne Mitgliedschaft war »Top- Selling« 50 Euro pro Kopf wert. 

Quelle: Gießener Allgemeine Zeitung, 23. Mai 2015

RedakteurIn: FotografIn: Internet: Datei/Download:
jwr Andreas Bender 2015-05-23_Fink_Giessener_Allgemeine_Zeitung.pdf