Sie befinden sich hier: 
MC-Mittelhessen.de / Veranstaltung

» Veranstaltung

Referat – 14.03.2011

Suchmaschinenmarketing im Web 2.0
Referent(In):

Ronny Ayasse

Firma:

Vertriebsleiter Deutschland der FAIRRANK group

Internet: www.fairrank.de
Veranstaltungsort:

Mettler-Toledo GmbH
Ockerweg 3
35396 Gießen
www.mt.com 

Beginn:

19:00 Uhr

Anmeldeschluss: 14.03.2011

Details

Seit 7 Jahren gibt es das Internet wie wir es kennen: Unzählige Webseiten mit Produkten und Dienstleistungen, die man unter anderem mittels Suchmaschinen wie Google oder Bing finden kann. Um erfolgreich das Internet als Vertriebs- und Verkaufskanal zu nutzen, muss man sich von der großen Masse abheben. Hierbei genügt es schon lange nicht mehr nur mit einer Firmenpräsenz im Internet vertreten zu sein. Die Kunst des effektiven Marketings im WWW ist, mit seinen Produkten und Dienstleistungen mit einem Klick auffindbar zu sein. Das Zauberwort hierfür heißt SEM – Search Engine Marketing: Gezielte Kundenansprache aufgrund der individuellen Suchanfragen bei Suchmaschinen.

» Presse

16.03.2011 - Gießener Anzeiger

Experte: Internetauftritt von Unternehmen muss in Suchmaschinen schnell zu finden sein

Ronny Ayasse und Martin Pursian referierten vor Mitgliedern des Marketingclubs Mittelhessen über den Firmenauftritt im Internet.

„Die Internetrecherche ist die zweithäufigste Tätigkeit, die wir im Netz machen“, sagte Ronny Ayasse, Vertriebsleiter des Internet-Unternehmens Fairrank Deutschland, der gemeinsam mit seinem Kollegen Martin Pursian über das Thema „Suchmaschinenmarketing im Web 2.0“ vor dem Marketingclub Mittelhessen referierte.

„Der Markt ist im Umbruch, ob wir das wollen oder nicht“, sagte er und führte aus, dass der Weg weg ginge von den Printmedien hin zu dem Internet. Die Internerecherche habe sich in der jüngsten Vergangenheit verdoppelt. Daher müsse man sich dem Trend anpassen und den Internetauftritt seines Unternehmens entsprechend gestalten, um durch eine Suchmaschine schnell gefunden zu werden. Weil die Suchmaschine „Google“ mit Abstand der Marktführer sei, verwendete Ayasse den Begriff „Google“ als Synonym für alle Suchmaschinen.

„Wer nicht auf der ersten Seite der Suchmaschine erscheint, der ist für den Suchenden uninteressant. Dies haben Studien ergeben“, führte Ayasse weiter aus. Daher müsse man seinen Internetauftritt so gestalten, dass man zum einen schnell gefunden werde und zum anderen nicht gegen Regeln verstoße, die Google aufgestellt habe.

„Wer gegen eine Regel verstößt, der fliegt auch aus dem Index heraus“, sagte er. Das Unternehmen werde dann über Google nicht gefunden werden. Deshalb sei es wichtig, sich im Unternehmen mit der Suchmaschinenoptimierung (SEO) zu befassen. Der Referent erläuterte, dass die auf der linken Seite eines Bildschirms gefundene Ergebnisse kostenlos seien und unter die Rubrik „SEO“ fallen. Daher sei eine gute Platzierung auf dieser Seite sehr wichtig, sie koste weder den Benutzer noch das Unternehmen etwas.

Die tatsächliche Positionierung in der Suchmaschine hänge von vielerlei Faktoren ab, sagte der Vertriebsleiter. So gäbe es rund 200 Faktoren, von denen eine Handvoll bekannt seien und diese auch ständig ge- und verändert würden. Ein „Knock-out-Kriterium“ sei zum Beispiel, dass man keine doppelten Inhalte auf seiner Website haben dürfe. Die mehrmalige Erwähnung eines Begriffes könnte dazu führen, dass ein Unternehmen nicht mehr im Index erscheine.

Die Ergebnisse auf der rechten Seite des Bildschirms seien Anzeigen, „SEA“ genannt: Suchmaschinenadvertising. Wenn hier ein Benutzer darauf klicke, dann koste dies das werbende Unternehmen einen bestimmten Betrag, von 0,02 Euro bis zu 45 Euro pro „Klick“, je nach Bedeutung des Angebots.

Um alle diese Punkte zu beachten, sei es sehr wichtig, dass der Internetauftritt von speziell geschulten Unternehmen platziert und ständig überwacht werde. „Die Zeiten der selbst gestrickten Internet-Seiten sind vorbei“, erklärte er klipp und klar: „Die Webseite ist ihre Visitenkarte im Netz.“ Sie benötige eine modernes und zeitgemäßes Design, das jedoch zugleich die Regeln der Suchmaschinen befolgen müsse, um das Unternehmen optimal zu präsentieren.“ „Denn“, so Ayasse abschließend, „die Käufer sind immer im Netz“.

RedakteurIn: FotografIn: Internet: Datei/Download:
cz cz

31.03.2011 - Gießener Anzeiger

Andrea Janzen bleibt Präsidentin

Marketingclub Mittelhessen wählt seinen vierköpfigen Vorstand - Neue Köpfe im Beirat

Der Vorstand des Marketingclubs: Uwe Edler, Daniela Grosche, Jörg Wießmann und Andrea Janzen.

Wahlen zum Vorstand wie auch zum Beirat standen im Rahmen der Mitgliederversammlung des Marketingclubs Mittelhessen an. Der vierköpfige Vorstand bleibt - mit einer Ausnahme - in seiner bisherigen Besetzung.

Wiedergewählt wurden zur Präsidentin Andrea Janzen (ja Marketing), zum Programmbeauftragten Jörg Wießmann (Wiesel Events) und zum Schatzmeister Uwe Edler (Commerzbank); neu in das Gremium gewählt wurde Daniela Grosche (Schunk Dienstleistungsgesellschaft), die für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist.

Neue Köpfe sind auch im Beirat des Vereins vertreten. So sind Christine Rinn (Business Service Christine Rinn), Silke Weber (Branopac GmbH) und Ingrid Becker (LTi Drives GmbH) neu hinzugekommen , die die beiden wiedergewählten Mitglieder Lili von Einem und Jörg Theimer (Leica Camera AG) in ihrer Arbeit ergänzen. Ein großes Dankeschön erhielten Dr. Ilona Gebauer und Manuela Jacobsen für ihre geleistete Arbeit.

In ihrem Geschäftsbericht ging Janzen auf das Ziel ein, neue Mitglieder zu akquirieren und diese auch in den Verein und seine Ziele einzubinden. Dieses Ziel habe der Vorstand erreichen können. So ist die Mitgliederzahl von 83 Mitgliedern im Jahr 2007 auf 119 Mitglieder bis zum heutigen Zeitpunkt gewachsen. Auch die Anzahl der Teilnehmer bei den monatlichen Veranstaltungen konnte laut Geschäftsbericht stetig erhöht werden. So besuchten insgesamt 753 Teilnehmer die 13 Veranstaltungen des vergangenen Jahres, dies entspräche einer Steigerung von 58 Prozent, sagte die Präsidentin.

Erreicht worden sei dies sei durch verschiedene Maßnahmen wie die Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern Lahn- Dill und Gießen-Friedberg, durch die Erweiterung des Internetauftritts, eine gesteigerte Zusammenarbeit mit der lokalen Presse sowie ein gesteigertes sozialen Engagement. Sie wies dabei auf das Projekt „Gastbeiträge für die Sophie-Scholl-Schule“ hin.

Für das laufende und das kommende Jahr benannte Janzen weitere Ziele wie die Mitgliederzahl noch weiter zu stei-gern, die Qualität der Vorträge und Ver-anstaltungen weiterhin zu erhöhen und die Vorbereitungen für das Jubiläums-jahr 2012, in dem der Club sein 20-jähriges Bestehen feiert.

RedakteurIn: FotografIn: Internet: Datei/Download:
cz cz

Freuen Sie sich hierauf

12.03.2019

NACHHOLTERMIN | Benjamin Schulz: Die Lüge der Markenbotschafter - mehr als das Logo am Hemdkragen

10.04.2019

Ferrero - Ein Familienunternehmen mit sozialer Verantwortung
(begrenztes Platzkontingent)

11.05.2019

FC Gießen – Entstehung, Entwicklung und strategische Ausrichtung
(begrenztes Platzkontingent)

18.06.2019

Best Practice: Aktiver Austausch zu aktuellen Marketing-Themen
(nur für Mitglieder)