Sie befinden sich hier: 
MC-Mittelhessen.de / Veranstaltung

» Veranstaltung

Referat – 18.06.2012

SINUS – mit Volltreffer zur Zielgruppe
Referent(In):

Manfred Tautscher

Firma:

Geschäftsführer, SINUS Markt- und Sozialforschung GmbH

Internet: www.sinus-institut.de
Veranstaltungsort:

Mettler-Toledo GmbH
Ockerweg 3
35396 Gießen
www.mt.com 

Beginn:

19:00 Uhr

Anmeldeschluss: 18.06.2012

Details

Wer möchte seine Zielgruppe nicht gerne verstehen? Dann könnten die Kassen ja klingeln! Dass es in der Realität ganz anders aussieht, bekommt jeder Anbieter auf dem Markt früher oder später zu spüren – und das manchmal richtig schmerzhaft.


Dabei ist es tatsächlich möglich, seine Zielgruppe zu erreichen und zum Kauf zu animieren. Vorausgesetzt, man hat seine Hausaufgaben korrekt gemacht. An diesem Abend wird uns Manfred Tautscher, Geschäftsführer der SINUS Markt- und Sozialforschung GmbH mit Sitz in Heidelberg, aufzeigen, wie viel Recherchearbeit hinter einer effektiven Zielgruppenanalyse steckt:

  • Wer sind die aktuellen bzw. potenziellen Kunden?
  • Welches Verhalten zeigen sie?
  • Auf welchen Werten und Lebensstilen basiert ihr Verhalten?
  • Über welche Inhalte und Medien sind sie erreichbar?
  • Wie hoch ist ihre virale Kraft?

 


Weitere Indikatoren wie beispielsweise Sozialdemografie, Frequenz und Ausgaben, Mitbewerber sowie Anforderungen an Produkte in der Kategorie haben ebenfalls Einfluss auf die Analyse der Zielgruppe und die richtige Kommunikation. 


Wir freuen uns auf einen spannenden Abend.

» Presse

21.06.2012 - Gießener Anzeiger

Kongruenz bei Prinz Charles und Ozzy Osbourne

Markt- und Sozialforschungsinstitut Sinus erläutert beim Marketingklub Mittelhessen die Bedeutung von Milieus

Manfred Tautscher

„Nur wer versteht, was die Menschen bewegt, kann sie auch bewegen.“ Nach diesem Leitsatz des Geschäftsführers Bodo Flaig arbeitet das Markt- und Sozialforschungsinstitut Sinus seit mehr als 30 Jahren. Geschäftsführer Manfred Tautscher und Jan Hecht von Sinus gaben mit ihrem Vortrag „Sinus - mit Volltreffer zur Zielgruppe“ spannende Einblicke in die Marktforschung vor Mitgliedern und Gästen des Marketingklubs Mittelhessen.

Das Institut entwickelt Strategien für Unternehmen und Institutionen, die den soziokulturellen Wandel als Erfolgsfaktor nutzen. Kernbereich der Untersuchungen sind die verschiedenen Lebenswelten, in denen Menschen leben und arbeiten. Aus dieser Grundidee heraus wurden die Sinus-Milieus entwickelt. Sie gehören mittlerweile zu den einflussreichsten Segmentationsansätzen und finden ihre Verwendung sowohl in der sozialwissenschaftlichen Grundlagenforschung wie auch in der strategischen Marketing- und Kommunikationsarbeit. „Menschen gleichen Geschlechts, gleichen Alters und mit gleicher Ausbildung leben in unterschiedlichen Welten“, sagte Tautscher. Und daher müssten sie entsprechend unterschiedlich angesprochen werden, so Tautscher weiter.

Als Beispiel nannte er Prinz Charles und Ozzy Osbourne: Beide seien gleich alt, wären zum zweiten Mal verheiratet und hätten zwei Kinder. Dennoch würden sich ihre Welten komplett unterscheiden, führte er aus. Dem Rechnung tragend würden Menschen mit ähnlichen Lebensauffassungen und Lebensweisen zu Milieus zusammengefasst. Tautscher und Hecht stellten zehn unterschiedliche Lebenswelten dar, die in manchen Stellen auch Schnittmengen bilden würden. Am anschaulichsten hätte sich ein Koordinatensystem mit einer Art Blasenmodell erwiesen, in dem die verschiedenen Milieus miteinander korrespondieren. Alle zehn Jahre würden sie ein Update dieser Milieus erstellen, denn die Lebenswelten würden sich verändern, so Tautscher.

Als Beispiel benannte er das alternative Milieu von 1982, aus dem so bekannte Persönlichkeiten wie Joschka Fischer hervorgingen. Dieses Milieu war als Gegenentwurf zur Gesellschaft angelegt und habe sich mittlerweile stark verändert hin zu einem liberal-intellektuellen Milieu, so Tautscher. So gäbe es eine neue Strömung der ambitionierten, kreativen Avantgarde, zu deren Epizentrum sich gerade Berlin entwickle.

Durch zielgerichtete Interviews könne man sehr genau herausfinden, zu welcher Lebenswelt ein jeder gehöre. Dadurch könne man sehr zielgerichtet seine Marketingstrategien anwenden. Ebenso häufig abgefragt würden diese Lebenswelten für Behörden und Institutionen. Getragen von einem Gremium aus Politik, Medien, Wirtschaftsunternehmen und Verbänden hat das Institut im Zeitraum von 2006 bis 2008 eine qualitative, ethnografische Leitstudie sowie eine Quantifizierung auf repräsentativer Basis zu den Lebenswelten der Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland durchgeführt und konnte so acht unterschiedlichen Migranten-Milieus herausfiltern.

Die rund 600 Interviewer würden auch - falls gestattet - Fotos der Wohnzimmer der Befragten anfertigen, anhand derer könne man sehr gut ablesen, welchem Milieu der Befragte angehöre. Diese Anwendungen könne man bis zu der Adresse des Einzelnen herunterbrechen, denn jemand, der in einem traditionellen Milieu lebt, wird sich anders einrichten, ein anderes Auto fahren und in einem anderen Stadtteil wohnen als jemand, der dem Milieu der Performer angehört, so Hecht.

RedakteurIn: FotografIn: Internet: Datei/Download:
cz cz