Sie befinden sich hier: 
MC-Mittelhessen.de / Veranstaltung

» Veranstaltung

Referat – 14.03.2012

Mettler-Toledo GmbH: B2B-Marketing - Aufbruch zu neuen Ufern
Referent(In):

Dr. Michael Schreiber

Firma:

Head of Marketing Region Central Europe
Mettler-Toledo GmbH

Internet: www.mt.com
Veranstaltungsort:

Mettler-Toledo GmbH
Ockerweg 3
35396 Gießen

Beginn:

19:00 Uhr

Anmeldeschluss: 14.03.2012

Details

B2B-Marketing ist einem starken Wandel unterworfen. Den Zielgruppen stehen heute viel mehr Kommunikationskanäle zur Verfügung als noch vor wenigen Jahren. Gleichzeitig steigt die Zahl der Kontakte zum Beispiel über E-Mails immer weiter an. "Ich habe keine Zeit mehr" ist ein prägender Satz, der nicht nur von allen Seiten an uns herantritt, sondern den wir auch oft selbst benutzen.


Vor diesem Hintergrund ist die Herausforderung für Unternehmen heute umso größer, die Zielgruppe durch die für sie richtigen Kanäle zu erreichen. Dr. Michael Schreiber, Head of Marketing Region Central Europe der Mettler Toledo GmbH in Gießen, nimmt uns mit auf eine Reise durch die letzten 20 Jahre hin bis heute und zeichnet aus den Erfahrungen ein Bild für die kommenden Jahre.

» Presse

21.03.2012 - Gießener Anzeiger

Persönlicher Kontakt unerlässlich

Trotz Internet bleibt Teilnahme an Messen wichtig - Marketing-Club bei Mettler Toledo

Dr. Michael Schreiber

Zu einer spannenden Reise durch die Geschichte des Marketings lud Dr. Michael Schreiber, Chef des Marketings für Zentraleuropa bei Mettler Toledo, die Mitglieder und Gäste des Marketing-Clubs Mittelhessen (MCM) bei ihrem jüngsten Treffen ein. Schreiber referierte über die Entwicklung der Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit von Unternehmen zu Unternehmen, auch „B2B-Marketing“ genannt.

Der Vortrag entpuppte sich als eine kleine Zeitreise durch die jüngste Geschichte des Marketings, für viele der Zuhörer eine spannende Erinnerung an nicht allzu weit zurückliegende Arbeits- und Vorgehensweisen seit 1990.

1990 herrschte eine ganz klare Dominanz der Printmedien, referierte er, diese wurden durch Messen und Ausstellungen und auch Fachseminare ergänzt. Viel Geld wurde auch in Image-Kampagnen investiert. Schon damals habe man bei Mettler Toledo begonnen, eine eigene Kundendatenbank aufzubauen.

1993 begann die Zeit der Differenzierung; Kundenzeitungen wurden erstellt und der Dialog mit den Kunden durch Briefe mit Rückantwortkarten gestartet. Dabei habe sich die Kundendatenbank als bedeutendes Kapital erwiesen. Mit ihrer Hilfe habe man die Kundendialoge sehr gezielt nach Segmenten und Zielgruppen führen können.

Ab 1998 veränderte das Internet die Kommunikation. Es herrschte eine wahre Aufbruchsstimmung, berichtete Schreiber. Nun musste ein Unternehmen einfach im Internet präsent sein. Firmen hätten oft nicht mehr an Messen teilgenommen, weil viele nur noch auf das Internet setzten. Mettler Toledo sei jedoch nach wie vor auf den relevanten Messen präsent. Mittlerweile hätten sich die Messeauftritte zu echten Events für den Kunden entwickelt.

Im Jahre 2000 platze die sogenannte „Dotcom-Spekulations-Blase“, die insbesondere die „New-Economy“-Unternehmen betraf. Fortan setzten sich im Internet vor allem Anwendungen mit hohem Kundennutzen durch. Bis dato eher statische Websites seien nun dynamischer geworden.

Anderseits hat laut Schreiber in jüngster Zeit in ausgewählten Segmenten das Interesse an Produktpräsentationen in hochwertigen Katalogen wieder zugenommen. So habe Mettler Toledo erst jüngst einen mehr als 600 Seiten starken Katalog für Hochschulen und Institute aufgelegt, der fast schon Magazincharakter aufweise. Schreiber: „Diese Kataloge werden von den Empfängern wahrgenommen und benutzt. Dieser große Erfolg hat uns selbst überrascht.“ Auch andere Formen von Printmedien wie Fachzeitschriften, modern aufbereitet, seien stärker nachgefragt.

Wie weit sich die Formen der „Sozialen Medien“ wie Facebook etc. künftig auf das B2B-Marketing auswirken, konnte der Referent noch nicht abschätzen. Allerdings, so Schreiber, wenn man erst einmal darin eingestiegen sei, könne man nicht mehr aussteigen. „Da ist noch viel drin“, sagte er. Seiner Einschätzung nach werde das Internet an Bedeutung weiter zulegen. Die Internetseiten würden ihre Inhalte auf Dauer noch zielgruppengerechter gestalten und darüber hinaus einen interaktiven Dialog über die schnellen Medien führen. Dennoch funktioniere aber das Marketing für hochwertige Produkte und Lösungen ohne persönliche Kontakte kaum, betonte Schreiber. Dies hätten beispielsweise die Analysen der Messeauftritte ergeben Mettler-Toledo entwickelt und vertreibt neben Waagen für die unterschiedlichsten Anwendungen auch Sensoren und Detektoren und gehört in seiner Branche zu den Weltmarktführern. 

RedakteurIn: FotografIn: Internet: Datei/Download:
cz cz