Sie befinden sich hier: 
MC-Mittelhessen.de / Veranstaltung empfehlen

» Ich möchte folgende Veranstaltung empfehlen!

Referat – 01.02.2017

Wolfgang Grupp: Warum unser Hightech-Land sein Know-how nicht aus den Händen geben darf
Referent(In):

Wolfgang Grupp

Firma:

Geschäftsführer TRIGEMA Inh. W. Grupp e. K.

Internet:

www.trigema.de

Veranstaltungsort:

Schunk Group
Rodheimer Str. 59
35452 Heuchelheim
www.schunk-group.com 

Beginn:

19:00 Uhr (Get-together 18:30 Uhr)

Anmeldeschluss: 27.01.2017

Details

T-Shirts, Sweat-Shirts, Tennisbekleidung, Unterwäsche und vieles mehr – wer kennt nicht Deutschlands größten Hersteller von Sport- und Freizeitbekleidung TRIGEMA - das Unternehmen aus Burladingen, das ausschließlich in Deutschland produziert? 

Lediglich Verantwortung und Leistung der Unternehmer sind die Voraussetzungen für eine funktionierende Branche in einer sozialen Marktwirtschaft und damit die Garantie für sichere Arbeitsplätze! Und so sieht TRIGEMA Geschäftsführer Wolfgang Grupp die Pflicht bei den Unternehmern, günstige Produktionsstandorte so zu nutzen, dass sie nicht zum Abbau von Arbeitsplätzen im Inland führen, sondern zur Stärkung dieser inländischen Arbeitsplätze beitragen! 

Grupp ist der Auffassung: Wer im Ausland fertigt, muss nicht automatisch inländische Arbeitsplätze streichen; im Gegenteil. Die Kostenvorteile im Ausland sollten helfen, die Produktion am Standort zu halten und auszubauen. Verlagerungen in Billiglohnländer sind also mit berechtigten Zweifeln zu versehen, wenn sie ausschließlich erfolgen, um kurzfristig die bereits bestehenden Probleme im Inland zu mindern. Wer das als erfolgreiches Unternehmen vornehmen möchte, muss es rechtzeitig tun – und hat dann selbstverständlich die Möglichkeit, durch das Auslagern von Einfacharbeiten die inländischen Arbeitsplätze, die für höhere Anforderung zuständig sind, zu sichern. 

Weiterhin vertritt er die Meinung, dass Standardprodukte oder Massenprodukte in einem Hochlohnland auf Dauer nicht mehr zu produzieren sind und rechtzeitig verlagert werden können bzw. müssen. Technisch hoch stehende Produkte jedoch dürfen aus seiner Sicht nicht verlagert werden und müssen in unserem Hightech-Land produziert werden, damit wir nicht unser Know-how aus den Händen geben. 

Aus Sicht von Wolfgang Grupp wird ein Land, das zu 86 % vom Export lebt, ohne Fabriken und Arbeiter nicht zukunftsfähig sein. Doch antwortet er auf die Frage, ob Deutschland noch ein Standort mit Zukunft ist, klar mit:“JA, wenn wieder jeder Einzelne bereit ist, Verantwortung zu übernehmen und Leistung zu bringen!“ 

Wir freuen uns auf einen spannenden Vortrag, der sicherlich viele Ansätze zur Diskussion bietet. 

 

Über Wolfgang Grupp: 

Der Geschäftsführer von TRIGEMA ist ein Verteidiger des deutschen Arbeitsplatzes. Unter seiner Führung hat das Unternehmen seit seinem Eintritt im Jahre 1969 weder kurzgearbeitet noch Arbeitskräfte aus Arbeitsmangel entlassen und garantiert auch heute noch den Kindern aller Mitarbeiter einen Arbeitsplatz nach deren Schulabgang. 

Während in der Textil- und Bekleidungsindustrie in Deutschland die Mitarbeiter seit 1970 von 850.000 auf fast 200.000 reduziert wurden, wurden bei TRIGEMA in dieser Zeit nicht nur die Arbeitsplätze erhalten, sondern allein in den letzten 20 Jahren 450 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen. 

Heute arbeiten bei TRIGEMA 1.200 Mitarbeiter in einer 4-stufigen Produktion – von der Stoffherstellung bis zum Endprodukt. Die Wertschöpfung im eigenen Unternehmen beträgt 78 % - ohne Bankkredite, mit 100 % Eigenkapital. 

Außerdem vertritt Wolfgang Grupp die Meinung, dass eine Produktion in Deutschland jeder ausländischen Produktion vorzuziehen ist. Voraussetzung ist allerdings, dass die qualifizierten Arbeitskräfte richtig eingesetzt und entsprechend motiviert sind und vor allem ihre Leistung genutzt wird.

 

Kooperationsveranstaltung zwischen:

                             

IHK Gießen-Friedberg                                                                     Marketing-Club Mittelhessen e. V.

 

Parkplätze:

Parkplätze stehen auf dem Besucherparkplatz rechts neben dem "Schunk-Turm" zur Verfügung.

 

Gastbeitrag für Nicht-Mitglieder: 45,00 € (bar gegen Quittung)

 Angaben zu Ihnen: 


 Angaben zum Empfänger: 



* Pflichtfelder