Sie befinden sich hier: 
MC-Mittelhessen.de / Pressestimmen / Allgemeines zum Club

Vortrag und Wahlen beim Marketingclub Mittelhessen

Der Vorstand und Beirat des Marketing-Club Mittelhessen e. V.: (v. l.) Ingrid Becker, Sylvia Bierwirt, Daniela Grosche, Jörg Theimer, Andrea Janzen, Jörg Wießmann, Lili von Einem, Christine Rinn, Silke Weber, Uwe Schenck (es fehlt Uwe Edler). Foto: Andreas Bender

Wie gehen Kunden mit dem Produkt um?

"Innovationen sind Ideen, die auf den Markt kommen“, sagte Dr. Hans Günter Boldt, der über das Thema „Einbindung des Kunden in den Innovationsprozess“ bei Mitgliedern und Gästen des Marketingclubs Mittelhessen referierte. „Ideen alleine nützen nichts, früher oder später muss etwas dabei herauskommen“, stellte er fest. Die Kundeneinbindung in diesen Innovationsprozess sollte man in einem zulassen, dies eröffne völlig andere Denkwege, da der Kunde das Produkt mit völlig andern Augen sehe. „Lassen sie das Querdenken zu“, forderte er die Zuhörer auf. Die Kundeneinbindung könne auf vielfältige Weise geschehen wie zum Beispiel durch Workshops oder Kundenbefragungen.

Boldt sieht darin auch einen Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens. Auch für das BtoB-Geschäft (Business to Business) hält er die Einbeziehung des Endkunden für sehr notwendig. „Gehen Sie zu ihren Endkunden und beobachten Sie sie, wie sie mit ihrem Produkt umgehen“, forderte er auf. In diesem Zusammenhang lobte er das Unternehmen Mettler Toledo, das auch die Räume für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hatte, weil es zu den Endkunden hin gegangen sei, um seine Produkte im täglichen Gebrauch zu begutachten.

In der vorausgegangenen Mitgliederversammlung referierte die Präsidentin Andrea Janzen über die Aktivitäten des Clubs im abgelaufenen Geschäftsjahr. Positive Zahlen zum Publikumsinteresse an den Veranstaltungen konnte sie vorweisen. So konnte die durchschnittliche Besucherzahl seit 2008 glatt verdoppelt werden, berichtete sie. Der Vorstand hat drei Ziele vor Augen: Die Mitgliederzahl halten und weitere Mitglieder akquirieren, die Veranstaltungsqualität steigern und die Bekanntheit des Clubs erhöhen. Um dies zu erreichen, möchte der Vorstand die Zusammenarbeit mit der IHK Gießen-Friedberg, der IHK Lahn-Dill und den Medien steigern sowie verstärkt Berichte in der Verbandszeitschrift „Absatzwirtschaft“ platzieren. Eine erneuerte Internetpräsenz und verstärktes soziales Engagement rundeten laut der Präsidentin diese Aktivitäten ab. Bei den turnusmäßig stattfindenden Neuwahlen stellte sich der gesamte Vorstand zur Wiederwahl und wurde einstimmig in seinen Ämtern bestätigt: Andrea Janzen (Präsidentin), Jörg Wießmann (Programmverantwortlicher), Daniela Grosche (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Uwe Edler (Finanzen).

PR vom 25.02.2012 - Gießener Anzeiger

Gründungsmitglieder des Marketing-Clubs Mittelhessen mit der amtierenden Präsidentin (v. l.): Jochen Wienbeck, Wolfgang Maaß, Andrea Janzen, Joachim von Harbou, Annette Winkler, Uwe Schubert und Wilfried Behrens. Foto: Czernek

Der Andrang zur Jubiläumsveranstaltung des Marketing-Clubs Mittelhessen bei Neils & Kraft (Mercedes-Benz) in Gießen war enorm. Viele wollten die Gelegenheit nutzen, um Dr. Annette Winkler, Gründungsmitglied des Clubs und nun "Head of Smart" und "Vice President" von Daimler, kennenzulernen oder wiederzutreffen. Die Smart-Chefin referierte über "ihre" Automarke unter dem Motto "Ein kleiner Stadtflitzer ganz groß".
Die offizielle Bezeichnung ihrer Führungsposition hört sie nach eigenem Bekunden gar nicht gerne, sie bezeichnete sich selbst als "oberste Smartverkäuferin". Annette Winkler sprach anlässlich des 20-jährigen Bestehens des Marketing-Clubs diesem ihre Hochachtung vor seiner Arbeit aus: Denn Ehrenamt sei nicht nur Ehre, sondern viel Amt und damit viel Arbeit. Sie habe den Eindruck gewonnen, dass unter der Leitung von Andrea Janzen da "sehr viel Amt" sei. 

"Hier gibt es noch den wirklich guten Mittelstand," merkte die Smart-Chefin zur Tätigkeit des Clubs in der Region an. Vor diesem Engagement habe sie "einen riesigen Respekt".

In ihrem mitreißenden Vortrag stellte Annette Winkler die Vorzüge des kleinen Stadtflitzers vor, der "immer noch fasziniert". Auch sie selbst sei noch immer von den Visionen jener Autobauer begeistert, die Anfang der 90er Jahre dieses Stadtauto zu kreieren begannen. Seit dem Start des Smart im Jahr 2000 habe er keine sonderlichen Veränderungen erfahren. Das sei streng genommen ein altes Auto, meinte sie. Dennoch sei etwa eine Elektroversion von Anfang geplant gewesen. Diese komme ab Mitte des Jahres in verbesserter Version auf den Markt. Die ehemalige "Unternehmerin des Jahres" kündigte für 2014 ein komplett neues Smart-Modell an.

Für sie ist dieses Auto einzigartig, kompakt, sparsam, reparaturfreundlich, sicher und individuell. "Ein Auto kann nicht allein über die Funktion verkauft werden, sondern auch immer über die Emotion", sagte sie - und da habe der Smart einiges zu bieten. Sie lud die Besucher ein, einmal die Elektroversion des Smarts auszuprobieren. "Das ist wie Go-Kart-Fahren in der Stadt", sagte sie und räumte dem Elektrofahrzeug eine große Zukunft ein, auch wegen der sich schon abzeichnenden Verkehrsentwicklung.

"Car2go"-Konzept 
Zukunftsweisend sind laut Winkler auch weitere Projekte aus dem Hause Smart. So kündigte sie ein Elektro-Bike noch für diesen Sommer an. Zudem entwickle sich die Marke Smart hin zum Mobilitätsanbieter. In diesem Zusammenhang stellte sie das "car2go"-Konzept vor, eine Weiterführung der Carsharing-Idee auf Smartbasis. Bis 2016 könne man sich in rund 60 bis 80 Städten weltweit sehr flexibel über das Internet einen Smart kurzfristig leihen.

"Wir dürfen auch anders als Mercedes sein", merkte sie zum Verhältnis zum Mutterkonzern an. Viele neue Ideen könnten bei Smart schneller entschieden und umgesetzt werden. "Wir dürfen auch ein wenig frecher sein", sagte sie augenzwinkernd.

Dr. Wolfgang Maaß, Chefredakteur des Gießener Anzeiger, gab einen Rückblick auf die vergangenen 20 Jahre des Marketing-Clubs. Von den Gründungsmitgliedern ist er mittlerweile der einzige, der noch im mittelhessischen Raum aktiv ist. Maaß dankte dem Gründungspräsidenten Jochen Wienbeck (früher Geschäftsführer von Mettler-Toledo), der die Grundlage für die erfolgreiche Entwicklung des Vereins mitbegründete, und verwies auf die kontinuierlich steigende Anzahl der Mitglieder.

Gegründet wurde der Club 1992 von elf Führungskräften aus der regionalen Wirtschaft, mittlerweile hat er 131 Mitglieder. Die klare Strategie der Marketingvereinigung laute "Netzwerke schaffen - Erfolge sichern". Dieser Strategie sei der Club immer gefolgt, deshalb biete er jedes Jahr eine breite Vortragspalette an. Maaß verwies auf das soziale Engagement des Clubs, der seit 2010 die jährlich anfallenden Gastbeiträge einer sozialen Einrichtung spendet.

PR vom 01.02.2012 - IHK Lahn-Dill

Die Vorstände und Beiräte des Marketing-Club Mittelhessen e. V. (von links): Christine Rinn (Beirat), Jörg Theimer (Beirat), Andrea Janzen (Präsidentin), Uwe Edler (Schatzmeister), Daniela Grosche (Öffentlichkeitsarbeit), Jörg Wießmann (Programmbeauftragter), Sylvia Bierwirt (Clubsekretariat). Es fehlen vom Beirat: Ingrid Becker, Elisabeth von Einem und Silke Weber. Foto: Barbara Czernek

Marketing-Club Mittelhessen feiert 20. Geburtstag

Marketing ist nicht alles – aber ohne Marketing ist alles nichts

"Netzwerke schaffen – Erfolge sichern" – getreu diesem Motto fördert der Marketing-Club Mittelhessen (MCM) seit nunmehr 20 Jahren den Erfolg der mittelhessischen Unternehmen. Monatliche Vorträge und Vor-Ort-Veranstaltungen bieten Gästen und Mitglieder des Vereins wertvolle Anregungen, interessante Einblicke in heimische Unternehmen und persönliche Kontakte für die tägliche Arbeit. Ziel des Vereins ist es, heimische Firmen mit Marketing-Knowhow zu unterstützen und den Austausch der Teilnehmer aus der Region zu fördern. Networking heißt hier das Zauberwort. In seinem Jubiläumsjahr schaut der Marketing-Club Mittelhessen auf eine sehr erfolgreiche Entwicklung zurück. Die Zahl der Mitglieder ist seit 1992 von 11 Gründungsmitgliedern auf 125 Mitglieder in 2012 gestiegen. "Wir sind ein stark aufgestellter Club mit einem sehr guten Mix an Mitgliedern aus den unterschiedlichsten Branchen – von Agenturen, über Unternehmen aus dem Dienstleistungssektor, dem produzierenden Gewerbe bis hin zum Handel", freut sich Präsidentin Andrea Janzen, die dem Verein seit 2007 vorsteht. 


Am 30. März 1992 als 54. Marketing-Club in Deutschland gegründet, schloss der MCM den weißen Fleck auf der Landkarte zwischen den nächstgelegenen Clubs in Frankfurt, Siegen und Kassel. Gründungsbeauftragter und erster Präsident war Jochen Wienbeck, seinerzeit Geschäftsführer von Mettler-Toledo. Ihm folgte Maria-Anna Ziola, Präsidentin von 1999 bis 2007. "Uns ist es gelungen, unsere Mitglieder trotz vieler Veränderungen und wirtschaftlicher Umbruchphasen in den vergangenen Jahren zu begleiten", resümiert Andrea Janzen die Geschichte des Vereins. Heute ist vor allem Flexibilität gefragt. "Es kommt mehr denn je darauf an, Marketing-Ideen und -Wissen sowie Erfahrungen aus anderen Märkten schnell zu erhalten und umzusetzen – genau hier setzt die Arbeit des MCM an", betont Janzen.


Seit 2010 engagiert sich der Marketing-Club Mittelhessen auch im sozialen Bereich. Jedes Jahr spendet der Verein alle Gastbeiträge, die er im Rahmen seines abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramms einnimmt, einer gemeinnützigen Einrichtung. 2010 überreichte der MCM einen Spendenscheck über 2.500 Euro an die Lebenshilfe Gießen e.V. für den Ausbau der integrativen Sophie-Scholl-Schule, in diesem Jahr unterstützt der Verein das Hospiz Haus Emmaus in Wetzlar.


Egal ob es um die Service-Dimension von Maggi, die Erfolgsstory der flip-flop-Sandalen oder die Entwicklung von Jägermeister zum Szenedrink ging: die monatlichen Veranstaltungen des MCM haben in den letzten 20 Jahren interessante Einblicke in viele verschiedene Unternehmen aus den unterschiedlichsten Branchen und deren Marketingstrategien ermöglicht. Mittlerweile freut sich der Verein über 50 bis 80 Teilnehmer pro Veranstaltung - manchmal werden es sogar über 100.


Ein abwechslungsreiches Programm begleitet auch das Jubiläumsjahr 2012 des MCM: Im Februar referierte MCM-Gründungsmitglied und mittlerweile Vice President Daimler Head of Smart Dr. Annette Winkler über Mobilitätstrends der Zukunft. Eine besondere Veranstaltung, zu der alle Gründungsmitglieder, ehemalige Präsidentinnen und Präsidenten sowie Clubsekretärinnen zu einem großen Wiedersehen bei der Neils & Kraft GmbH in Gießen eingeladen wurden. Referate von "Albatros" Dr. Michael Groß zu "Unternehmen als Marke führen" oder ein Besuch bei der MINOX GmbH in Wetzlar sind nur einige Beispiele aus dem Veranstaltungskalender des MCM in diesem Jahr. Auch in 2012 lädt der Club Gäste und Mitglieder zu insgesamt 11 Veranstaltungen.

PR vom 31.03.2011 - Gießener Anzeiger

Der Vorstand des Marketingclubs: Uwe Edler, Daniela Grosche, Jörg Wießmann und Andrea Janzen. Bild: Czernek

Wahlen zum Vorstand wie auch zum Beirat standen im Rahmen der Mitgliederversammlung des Marketingclubs Mittelhessen an. Der vierköpfige Vorstand bleibt - mit einer Ausnahme - in seiner bisherigen Besetzung.

Wiedergewählt wurden zur Präsidentin Andrea Janzen (ja Marketing), zum Programmbeauftragten Jörg Wießmann (Wiesel Events) und zum Schatzmeister Uwe Edler (Commerzbank); neu in das Gremium gewählt wurde Daniela Grosche (Schunk Dienstleistungsgesellschaft), die für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich ist. 
Neue Köpfe sind auch im Beirat des Vereins vertreten. So sind Christine Rinn (Business Service Christine Rinn), Silke Weber (Branopac GmbH) und Ingrid Becker (LTi Drives GmbH) neu hinzugekommen , die die beiden wiedergewählten Mitglieder Lili von Einem und Jörg Theimer (Leica Camera AG) in ihrer Arbeit ergänzen. Ein großes Dankeschön erhielten Dr. Ilona Gebauer und Manuela Jacobsen für ihre geleistete Arbeit.

In ihrem Geschäftsbericht ging Janzen auf das Ziel ein, neue Mitglieder zu akquirieren und diese auch in den Verein und seine Ziele einzubinden. Dieses Ziel habe der Vorstand erreichen können. So ist die Mitgliederzahl von 83 Mitgliedern im Jahr 2007 auf 119 Mitglieder bis zum heutigen Zeitpunkt gewachsen. Auch die Anzahl der Teilnehmer bei den monatlichen Veranstaltungen konnte laut Geschäftsbericht stetig erhöht werden. So besuchten insgesamt 753 Teilnehmer die 13 Veranstaltungen des vergangenen Jahres, dies entspräche einer Steigerung von 58 Prozent, sagte die Präsidentin.

Erreicht worden sei dies sei durch verschiedene Maßnahmen wie die Zusammenarbeit mit den Industrie- und Handelskammern Lahn- Dill und Gießen-Friedberg, durch die Erweiterung des Internetauftritts, eine gesteigerte Zusammenarbeit mit der lokalen Presse sowie ein gesteigertes sozialen Engagement. Sie wies dabei auf das Projekt "Gastbeiträge für die Sophie-Scholl-Schule" hin. 

Für das laufende und das kommende Jahr benannte Janzen weitere Ziele wie die Mitgliederzahl noch weiter zu stei-gern, die Qualität der Vorträge und Ver-anstaltungen weiterhin zu erhöhen und die Vorbereitungen für das Jubiläums-jahr 2012, in dem der Club sein 20-jähriges Bestehen feiert.

04.06.2018

Benjamin Schulz: Die Lüge der Markenbotschafter - mehr als das Logo am Hemdkragen

14.08.2018

Unsere August-Veranstaltung

14.09.2018

Unsere September-Veranstaltung

24.10.2018

Unsere Oktober-Veranstaltung