Sie befinden sich hier: 
MC-Mittelhessen.de / Veranstaltung

» Veranstaltung

Referat – 22.04.2013

Einbindung des Kunden in den Innovationsprozess
Referent(In):

Dr. Hans Günter Boldt

Firma:

Innovationsbüro Dr. Boldt

Internet: www.hgboldt.de
Veranstaltungsort:

Mettler-Toledo GmbH
Ockerweg 3
35396 Gießen
www.mt.com

Beginn:

19:00 Uhr - ab 18:30 Uhr Eintreffen der Gäste

Anmeldeschluss: 17.04.2013

Details

Es ist ganz einfach. Egal in welcher Branche wir arbeiten, wir haben eines gemeinsam: Wir haben Kunden. Und diese Kunden gilt es, immer wieder zu bedienen, zu binden und – hoffentlich – zu begeistern. Aber wie schaffen wir das immer wieder? Gerade in einer Zeit, in der scheinbar das Geschäft primär preisgetrieben ist. Wie kann ich als Unternehmer meinen Wettbewerbern gegenüber einen Wissensvorsprung erringen, was das Verständnis und die Bedarfe der Kunden angeht? 

Dr. Hans Günter Boldt, Inhaber des Beratungsunternehmens „Innovationsbüro Dr. Boldt“, gibt in seinem Referat Einblicke, wie Kunden in der Konsumgüterindustrie eingebunden werden und wie eine Übertragung auf den Mittelstand möglich ist.

Als Inhaber seines Unternehmens, das er im Jahr 2006 gegründet hat, versteht sich Dr. Boldt als „Anwalt für Ideen“, der mit „Passion für Innovation“ für die Produkte und Serviceleistungen von morgen und übermorgen arbeitet. Vor dem Start seines eigenen Unternehmens zählen Konsumgüterkonzerne wie Procter & Gamble und Kimberly-Clark als auch mittelständisch geprägte Unternehmen, wie Melitta Haushaltsprodukte und die deutschen SiSi-Werke, zu seinen Stationen. Dr. Boldt ist außerdem Referent der IHK zu Themen des Innovationsmanagements.

Holen Sie sich Ihren Wissensvorsprung gegenüber dem Wettbewerb!

» Presse

26.04.2013 - Gießener Anzeiger

Wie gehen Kunden mit dem Produkt um?

Vortrag und Wahlen beim Marketingclub Mittelhessen

Dr. Hans Günter Boldt vor den Mitgliedern des Marketingclubs

"Innovationen sind Ideen, die auf den Markt kommen“, sagte Dr. Hans Günter Boldt, der über das Thema „Einbindung des Kunden in den Innovationsprozess“ bei Mitgliedern und Gästen des Marketingclubs Mittelhessen referierte. „Ideen alleine nützen nichts, früher oder später muss etwas dabei herauskommen“, stellte er fest. Die Kundeneinbindung in diesen Innovationsprozess sollte man in einem zulassen, dies eröffne völlig andere Denkwege, da der Kunde das Produkt mit völlig andern Augen sehe. „Lassen sie das Querdenken zu“, forderte er die Zuhörer auf. Die Kundeneinbindung könne auf vielfältige Weise geschehen wie zum Beispiel durch Workshops oder Kundenbefragungen.

Boldt sieht darin auch einen Schlüssel zur Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens. Auch für das BtoB-Geschäft (Business to Business) hält er die Einbeziehung des Endkunden für sehr notwendig. „Gehen Sie zu ihren Endkunden und beobachten Sie sie, wie sie mit ihrem Produkt umgehen“, forderte er auf. In diesem Zusammenhang lobte er das Unternehmen Mettler Toledo, das auch die Räume für diese Veranstaltung zur Verfügung gestellt hatte, weil es zu den Endkunden hin gegangen sei, um seine Produkte im täglichen Gebrauch zu begutachten.

In der vorausgegangenen Mitgliederversammlung referierte die Präsidentin Andrea Janzen über die Aktivitäten des Clubs im abgelaufenen Geschäftsjahr. Positive Zahlen zum Publikumsinteresse an den Veranstaltungen konnte sie vorweisen. So konnte die durchschnittliche Besucherzahl seit 2008 glatt verdoppelt werden, berichtete sie. Der Vorstand hat drei Ziele vor Augen: Die Mitgliederzahl halten und weitere Mitglieder akquirieren, die Veranstaltungsqualität steigern und die Bekanntheit des Clubs erhöhen. Um dies zu erreichen, möchte der Vorstand die Zusammenarbeit mit der IHK Gießen-Friedberg, der IHK Lahn-Dill und den Medien steigern sowie verstärkt Berichte in der Verbandszeitschrift „Absatzwirtschaft“ platzieren. Eine erneuerte Internetpräsenz und verstärktes soziales Engagement rundeten laut der Präsidentin diese Aktivitäten ab. Bei den turnusmäßig stattfindenden Neuwahlen stellte sich der gesamte Vorstand zur Wiederwahl und wurde einstimmig in seinen Ämtern bestätigt: Andrea Janzen (Präsidentin), Jörg Wießmann (Programmverantwortlicher), Daniela Grosche (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und Uwe Edler (Finanzen).

RedakteurIn: FotografIn: Internet: Datei/Download:
Barbara Czernek Andreas Bender WNZ-Bericht-2013-05-15.pdf