Sie befinden sich hier: 
MC-Mittelhessen.de / Veranstaltung

» Veranstaltung

Referat – 02.06.2014

Dr. Peter Kreuz: Anstiftung zum Querdenken: Seien Sie alles, außer gewöhnlich
Referent(In):

Dr. Peter Kreuz

Firma:

Business-Querdenker und Spiegel-Bestsellerautor

Internet: www.foerster-kreuz.com
Veranstaltungsort:

Rathaus Gießen
Stadtverordnetensitzungssaal (3. OG) 
Berliner Platz 1
35390 Gießen

Beginn:

19 Uhr - Get-together ab 18:30 Uhr

Anmeldeschluss: 28.05.2014

Details

„Bildreich und frech plädiert er dafür, anders zu denken und wieder Mut, Spaß und Leidenschaft in den Wirtschaftsalltag zu bringen“ schreibt das Manager Magazin über Dr. Peter Kreuz. Er gehört zu einer neuen Generation von Vordenkern in Wirtschaft und Management. Und genau darum geht es in seinen Vortrag, der einen Horizont öffnet, für eine neue Art zu leben und zu arbeiten.

Es geht um den Abschied von alten Reiseführern, überholten Gewissheiten und ausgetrampelten Pfaden. Für Menschen, die etwas bewegen wollen in ihrer Welt und in ihrem Unternehmen. Mit Engagement, Hunger nach Veränderung und dem unbedingten Willen, etwas Besonderes zu schaffen. Die Botschaft des Vortrags lautet: Sucht die Chance, nicht die Hindernisse! Brecht die Regeln! Gebt mehr, als ihr nehmt! Seid besser die erstklassige Version eurer selbst, als die zweitklassige Version eines anderen. 

Gastbeitrag für Nicht-Mitglieder: 40,00 € (bar gegen Quittung)

 

Kooperationsveranstaltung zwischen:

 

                            

        

Wirtschaftsförderung der Stadt Gießen     -     Marketing-Club Mittelhessen e. V.

» Presse

12.06.2014 - Gießener Anzeiger

Seien Sie alles außer gewöhnlich

Blick von außen: Peter Kreuz stiftet Mitglieder des Marketing-Clubs zum "Querdenken" an

Peter Kreuz forderte die Mitglieder des Marketing-Clubs Mittelhessen zum Querdenken auf.

Dr. Peter Kreuz, seines Zeichens Querdenker aus Passion und Bestseller-Autor, lud die Teilnehmer der Veranstaltung „Anstiften zum Querdenken – seien Sie alles außer gewöhnlich“ des Marketingclubs Mittelhessen ein, die normalen Gedankenschienen zu verlassen, um Übliches und Eingefahrenes einmal aus einem anderen Blickwinkel zu sehen und darüber nachzudenken. Der Veranstaltungsort war – ganz dem Thema angepasst – ungewöhnlich: Auf Einladung der Wirtschaftsförderung der Stadt Gießen tagte der Club im Gießener Stadtverordnetensitzungssaal.

Kreuz ermunterte das Publikum, „einmal über den Tellerrand zu schauen“. Für ihn ist Querdenken mehr als ein einmaliges Ereignis, es ist eine Haltung. Und genau dafür konnte er mit einer Fülle von Beispielen aufwarten, wie sich Geschäftsbereiche oder Unternehmen enorm positiv entwickelten, nur weil sie die üblichen Denkschienen verlassen hätten. Als Beispiel nannte er das Timesharing-Modell einer Firma, die Privatjets baut. Das sei – so Kreuz – in dieser Branche vorher nicht üblich gewesen und das Unternehmen habe sich auch entsprechenden Spott anhören müssen, „doch es funktioniert – und das obendrein noch sehr erfolgreich“. Für die Zuhörer hatte er wichtige, praxisorientierte Tipps mitgebracht: Er riet ihnen, die relevanten Gedanken über ihr Unternehmen in drei Kategorien einzuteilen. Erstes Thema: Tagesgeschäft, zweitens Gedanken über die Vergangenheit selektiv zu vergessen und drittens die Zukunft gestalten. 

RedakteurIn: FotografIn: Internet: Datei/Download:
Barbara Czernek Andreas Bender

Freuen Sie sich hierauf

12.03.2019

NACHHOLTERMIN | Benjamin Schulz: Die Lüge der Markenbotschafter - mehr als das Logo am Hemdkragen

10.04.2019

Ferrero - Ein Familienunternehmen mit sozialer Verantwortung
(begrenztes Platzkontingent)

11.05.2019

FC Gießen – Entstehung, Entwicklung und strategische Ausrichtung
(begrenztes Platzkontingent)

18.06.2019

Best Practice: Aktiver Austausch zu aktuellen Marketing-Themen
(nur für Mitglieder)